RWE Energiekaufhaus: Strom, Erdgas, Technik  brandingtext

Klimaanlagen

Pfiffige Allroundtalente, aber keine Energiesparer!

Klimaanlagen sind pfiffige Allround-Talente: Sie filtern die Luft, verringern die Luftfeuchtigkeit im Raum, heizen im Winter und sorgen im Sommer für angenehm kühle Temperaturen. Ein Service, den sie sich allerdings einiges kosten lassen – pro Jahr, je nach Hersteller, umgerechnet bis zu 100 Euro!

Unser Tipp: Prüfen Sie vorab die Investition in die Stromfresser. Denn auch ohne den Einsatz von Klimaanlagen lässt sich die Raumtemperatur nach oben begrenzen.

Und so geht`s:

  • Der Einsatz von Markisen, Lamellen, Klapp- und Rollläden oder Jalousien reduziert die Sonneneinstrahlung und Raumheizung besonders im Sommer erheblich. Ein weiterer Vorteil: Im Winter dämmt das Luftpolster zwischen Sonnenschutz und Fenster zusätzlich und spart so weitere Energie.
  • Schalten Sie interne Wärmequellen wie Lampen oder Computer aus, sobald sie nicht mehr gebraucht werden.

 

Aber auch wer aus gesundheitlichen Gründen wie beispielsweise einer Hausstaub- oder Pollenallergie aufgrund der Luft filternden Wirkung auf den Einbau einer Klimaanlage angewiesen ist, kann seinen Energiebedarf optimieren. Entscheidend ist dabei die Auswahl des richtigen Klimageräte-Systems. energiewelt.de stellt Ihnen die zwei gängigen Klimaanlagen vor:

Sinnvoller Ersatz für Klimaanlagen: Ventilatoren und Luftbefeuchter

Ventilatoren sind im Stromverbrauch sparsamer als Klimaanlagen. Zwar klimatisieren sie die Luft nicht, da diese durch die Bewegung der Rotoren faktisch nur hin und her bewegt wird. Auf unserer Haut kommt die Kühlleistung aber trotzdem an, da durch den Luftstrom entstehende Feuchtigkeit auf unserer Haut durch die Körperwärme schnell verdunstet. Einzige Voraussetzung für die erfrischende Wirkung: Die relative Luftfeuchtigkeit darf nicht unter 40 Prozent fallen.

Überprüfen Sie daher regelmäßig mit einem Hygrometer die relative Luftfeuchtigkeit im Raum und platzieren Sie bei trockener Luft kleine Wassergefäßean den Heizkörpern. Diese gleichen durch Verdunstung die fehlende Feuchtigkeit im Raum wieder aus.

Eine ähnliche Wirkung versprechen natürlich auch Luftbefeuchter aus dem Baumarkt. Doch treiben die elektrischen Geräte Ihre Energiekosten nur unnötig in die Höhe. Besonders stromfressend entpuppen sich hierbei übrigens Verdampfgeräte: Für die Erhitzung des Wassers benötigen sie rund zehn Mal mehr Energie als Verdunstungsgeräte.

Mobile Klimaanlagen

Klein, aber oho

Wärmepumpen

Der sparsame Klimaanlagenersatz

Fest installierte Klimaanlagen

Leise und sparsam

FAQs

Die häufigsten Fragen und Antworten


Gut zu wissen ...

Der Mythos vom Ventilatorentod

RWE HomePower Mikro-KWK - Das intelligente Mini-Kraftwerk für Ihren Keller

HomePower Mikro-KWK

Das intelligente Mini-Kraftwerk
für Ihren Keller

Zum Angebot
Energieberater-Chat - Frage und Antwort - Energieberater online

Energieberater-Dialog

Stellen Sie Ihre Frage – unser
Energieberater antwortet

Zum Tool

Tools und Rechner